Dominik Criado

December 20, 2022

Gut für die Umwelt: Europäische Städte werden immer voller

Wer auf das Land zieht, erfreut sich an dem Platz und der Ruhe. Es ist ein naturverbundenes Leben. Man legt sich einen schönen Garten an (hoffentlich nicht nur mit Rasen) und heizt mit Holzpellets aus dem Wald nebenan. 

Doch, auch wenn es sich naturverbunden anfühlt, ist das Leben in der Stadt ökologischer. Die Wege sind kürzer, die Infrastruktur günstiger, weniger Boden wird versiegelt. Wenn man dichter wohnt, beansprucht der Einzelne weniger Platz, braucht weniger Energie und kann sich die Infrastruktur effizienter mit anderen teilen.

Deswegen ist es eine gute Nachricht, dass europäische Städte voller und dichter werden.

Sixty percent of the cities she studied got less dense between 2006 and 2012. But in the following six years this dynamic suddenly flipped. Between 2012 and 2018, only a third of the cities in the sample were constantly de-densifying, and almost all of those cities were either in eastern Europe or Iberia where city populations are mostly shrinking while suburbia keeps expanding. Instead the picture across the majority of central, northern, and western Europe showed that cities were getting denser.

Wichtig bei dieser Entwicklung: Die Städte werden dabei flächenmäßig nicht größer, sondern absorbieren die Neuzugänge mit Verdichtungsmaßnahmen. Das können ausgebaute Dachgeschosse sein, neue Bauten, die in die Höhe gehen oder Umwandlung von bisher anders genutzten Flächen.

About Dominik Criado

Halbgare Folklore aus dem digitalen Zeitalter. Mehr erfahren